AKKs Vorstoß zur doppelten Staatsbürgerschaft erzürnt die Grünen

Politik


AKKs Vorstoß zur doppelten Staatsbürgerschaft erzürnt die Grünen

18.11.2018 - 03:00 Uhr

AKKs Vorstoß zur doppelten Staatsbürgerschaft erzürnt die Grünen AKKs Vorstoß zur doppelten Staatsbürgerschaft erzürnt die Grünen Politik
über dts Nachrichtenagentur

Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt hat CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer für ihre Ankündigung kritisiert, im Fall ihrer Wahl zur neuen Parteichefin die geltenden Regelungen für die doppelte Staatsbürgerschaft zu kippen. "Der Doppelpass ist eine der Möglichkeiten, Integration zu erreichen", sagte Göring-Eckardt den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben). "Statt sich an der doppelten Staatsbürgerschaft abzuarbeiten, sollte Frau Kramp-Karrenbauer zeigen, wie man Zusammenhalt organisiert."

Symboldebatten würden niemandem helfen. Kramp-Karrenbauer hatte in einem Interview für das Modell eines sogenannten Generationenschnitts plädiert. Danach werde zwar den Kindern, aber nicht mehr den Enkeln von Einwanderern der Doppelpass gewährt.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "AKKs Vorstoß zur doppelten Staatsbürgerschaft erzürnt die Grünen"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von Holly003120
18.11.2018 12:08 Uhr

Es wird Zeit.
Die doppelte Staatsbürgrrschaft ist ein Ergebnis von Nachkriegs.schuldgefühlen.
Gemischt mit altkolonial.Denken.
Ein neues Denkmodell lauert um die Ecke.
Es wird bald der doppelte Pass der Vergangenheit angehören.