Air-Berlin-Chef: Kunden gehen bei Buchung "kein hohes Risiko" ein

Wirtschaft Unternehmen Luftfahrt Arbeitsmarkt


Air-Berlin-Chef: Kunden gehen bei Buchung "kein hohes Risiko" ein

22.08.2017 - 15:52 Uhr

Air-Berlin-Chef: Kunden gehen bei Buchung kein hohes Risiko ein Air-Berlin-Chef: Kunden gehen bei Buchung "kein hohes Risiko" ein Wirtschaft
über dts Nachrichtenagentur

Der Vorstandschef von Air Berlin, Thomas Winkelmann, geht davon aus, dass weite Teil des Streckennetzes der Airline übernommen werden. Das sagte er der "Rheinischen Post" (Mittwochsausgabe). Darum würden Kunden auch "kein hohes Risiko" eingehen, wenn sie nun buchen.

"Sonst hätte der Übergangskredit ja keinen Sinn." Winkelmann erklärte, man spreche nun "mit mehr als drei großen börsennotierten Unternehmen über einen Verkauf". Nun will er aber einen zügigen Abschluss der Gespräche: "Jetzt muss allerdings alles sehr schnell gehen, damit unsere Kunden Sicherheit haben. Die Gespräche laufen gut, das ist mein Eindruck." Winkelmann ergänzte, "jeder Bieter" habe "Interesse an attraktiven Strecken von und nach Düsseldorf." Die NRW-Landeshauptstadt sei "das Kronjuwel von Air Berlin, weil in der Region sehr viele Menschen leben, weil wir hier viele Geschäftsreisende Kunden der Air Berlin sind und weil Air Berlin selber über viele sehr attraktive Flugrechte (Slots) verfügt". Winkelmann sagte, die Bundesagentur für Arbeit habe am Dienstag ein Büro in der Berliner Zentrale von Air Berlin eröffnet. Kurzfristige Entlassungen seien aber nicht geplant: "Die Frage von Kündigungen stellt sich nicht. Noch hat das Insolvenzverfahren nicht einmal offiziell angefangen. Aber wir erhalten schon jetzt viele Angebote für Kollegen von Air Berlin gerade in Berlin. Die haben einen exzellenten Ruf in der Branche und auch darüber hinaus." Bei den Firmenteilen, die zu anderen Unternehmen wechseln, setzt Winkelmann auf Kooperation mit den Gewerkschaften: "Ich gehe davon aus, dass es faire Angebote für die Mitarbeiter in den betroffenen Betriebsteilen geben wird - also entsprechende Tarifverträge."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Wirtschaft könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "Air-Berlin-Chef: Kunden gehen bei Buchung "kein hohes Risiko" ein"

Insgesamt 6 Kommentare vorhanden


Kommentar von Freddie32
23.08.2017 21:05 Uhr

Solange die Kunden kein hohes Risiko eingehen ist es noch erst einmal im humanen Bereich trotz das es doch einige schwierigkeiten gab in der Vergangenheit.

Kommentar von Robo73
23.08.2017 09:13 Uhr

Grundsätzlich sehr schade das schon wieder so ein großer Konzern insolvent gegangen ist. Aber buchen würde ich dort (trotz aller Beteuerungen) jetzt nichts mehr.

Kommentar von moonraker2005
22.08.2017 23:54 Uhr

Ich würde mich als kunde nicht auf die Aussage verlassen das es kein hohes Risiko ist jetzt bei Air Berlin zu buchen. Ich denke das ist der Versuch das sinkende Schiff noch zu retten.

Kommentar von moses1972
22.08.2017 21:26 Uhr

Also ich würde dem Herrn von Air Berlin nicht vertrauen. Das Risiko meinGeld für nichts auszugeben ist mir zur Zeit bei der Air Berlin effektiv zu groß.

Kommentar von Eckhard
22.08.2017 16:27 Uhr

Herr Winkelmann geht davon aus, aber ob das wirklich so ist kann auch er nicht sagen, es sei denn er kann in die Zukunft blicken und vorhersagen was passieren wird.

Kommentar von GoldSaver
22.08.2017 16:20 Uhr

Normalerweise sollte eine gebuchte Strecke auch als gebucht gelten, egal, ob Air Berlin nun von jemand anderem übernommen wird oder nicht. Andernfalls müsste man ja jetzt schon wissen - oder sollte es zumindest - welche STrecken später nicht mehr verfügbar sein werden.