AfD-Nachwuchschef geht auf Distanz zu Poggenburg

Politik Parteien


AfD-Nachwuchschef geht auf Distanz zu Poggenburg

16.02.2018 - 14:37 Uhr

AfD-Nachwuchschef geht auf Distanz zu Poggenburg AfD-Nachwuchschef geht auf Distanz zu Poggenburg Politik
über dts Nachrichtenagentur

Der Bundesvorsitzende der AfD-Nachwuchsorganisation Junge Alternative (JA), Markus Frohnmaier, hat Sachsen-Anhalts Landeschef André Poggenburg wegen dessen Aschermittwochsrede scharf kritisiert. "Das war keine Aschermittwochsrede, sondern beleidigend", sagte Frohnmaier dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Samstagsausgabe). Poggenburg hatte beim Politischen Aschermittwoch in Sachsen über die Türkische Gemeinde in Deutschland gesagt: "Diese Kameltreiber sollen sich dahin scheren, wo sie hingehören, nämlich weit hinter den Bosporus".

Der AfD-Bundestagsabgeordnete Frohnmaier erklärte: "Mir ist jeder Türke, der einen positiven Bezug zu diesem Land hat, lieber als einige politische Gegner."

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "AfD-Nachwuchschef geht auf Distanz zu Poggenburg"

Es sind noch keine Kommentare zu
"AfD-Nachwuchschef geht auf Distanz zu Poggenburg"
vorhanden.