AfD-Kandidat Hilse fällt bei Bundestagsvize-Wahl durch

Politik Parteien


AfD-Kandidat Hilse fällt bei Bundestagsvize-Wahl durch

16.01.2020 - 17:54 Uhr

AfD-Kandidat Hilse fällt bei Bundestagsvize-Wahl durch AfD-Kandidat Hilse fällt bei Bundestagsvize-Wahl durch Politik
über dts Nachrichtenagentur

Der AfD-Kandidat Karsten Hilse ist im ersten Wahlgang bei der Wahl zum Bundestagsvizepräsidenten durchgefallen. Er erhielt bei der Abstimmung am Donnerstag 154 Ja-Stimmen, 473 Abgeordnete stimmten gegen ihn. Zudem gab es 30 Enthaltungen.

Nötig war die sogenannte Kanzlermehrheit von derzeit 355 Stimmen. Nach einem Beschluss des Bundestags steht jeder Fraktion ein Bundestagsvizepräsident zu. Der von der AfD-Bundestagsfraktion nominierte Kandidat Albrecht Glaser war in der konstituierenden Sitzung aber in drei Wahlgängen gescheitert. Später waren auch die AfD-Abgeordneten Mariana Harder-Kühnel, Gerold Otten sowie Paul Viktor Podolay jeweils drei Mal durchgefallen.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "AfD-Kandidat Hilse fällt bei Bundestagsvize-Wahl durch"

Insgesamt 1 Kommentar vorhanden


Kommentar von MrTest
20.01.2020 17:06 Uhr

Jeder Partei steht ein Vizeposten zu, es ist ein Missachtung des Wählers wenn die anderen Parteien alle Kandidaten ablehnen, aus Trotz ablehnen wohlgemerkt.
Der Wille des Wählers muss aber als wichtiger eingestuft werden als die Eitelkeiten der Politiker, wenn also nach einer gewissen Zeit keiner gewählt wird bestimmt die Partei eben einen Vertreter der dann ohne Wahl ins Amt kommt.