5G-Ausbau: CDU-Chefin will Huawei nicht von vornherein ausschließen

Politik China Unternehmen Telekommunikation


5G-Ausbau: CDU-Chefin will Huawei nicht von vornherein ausschließen

21.11.2019 - 10:47 Uhr

5G-Ausbau: CDU-Chefin will Huawei nicht von vornherein ausschließen 5G-Ausbau: CDU-Chefin will Huawei nicht von vornherein ausschließen Politik
über dts Nachrichtenagentur

Beim Ausbau des neuen 5G-Mobilfunknetzes in Deutschland will CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer den chinesischen Telekommunikationskonzern Huawei nicht von vornherein ausschließen. Der Ausbau sei eine Frage der Geschwindigkeit, aber auch der Sicherheit, sagte Kramp-Karrenbauer in der Sendung "Frühstart" der RTL/n-tv-Redaktion. "Es gibt Sicherheitsstandards, die müssen definiert werden, und dann muss geprüft werden, ob die Unternehmen, die sich beteiligen, diese Sicherheitsstandards garantieren können und zwar wirklich garantieren können", so die CDU-Chefin weiter.

Könnten sie dies, "ist das okay". Wenn dies nicht der Fall sei, "dann dürfen sie aus meiner Sicht auch nicht beteiligt werden", sagte Kramp-Karrenbauer. Auf dem anstehenden CDU-Parteitag in Leipzig gibt es Anträge, die eine Beteiligung Huaweis beim Ausbau des 5G-Netzes verhindern wollen.

Facebook Twitter Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Politik könnten Sie auch interessieren


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu "5G-Ausbau: CDU-Chefin will Huawei nicht von vornherein ausschließen"

Es sind noch keine Kommentare zu
"5G-Ausbau: CDU-Chefin will Huawei nicht von vornherein ausschließen"
vorhanden.