"Bully" Herbig will mit Klamaukfilmen aufhören

Kultur/Medien Kino Leute


"Bully" Herbig will mit Klamaukfilmen aufhören

10.08.2017 - 20:58 Uhr

Bully Herbig will mit Klamaukfilmen aufhören "Bully" Herbig will mit Klamaukfilmen aufhören Kultur/Medien

Michael "Bully" Herbig möchte mit Klamaukfilmen aufhören. "Bullyparade – Der Film", in dem noch mal all seine früheren TV-Figuren auftauchen werden, von Winnetou bis zur österreichischen Kaiserin Sissi, soll die letzte Parodie sein, sagte Herbig dem "Handelsblatt" (Freitag). "Man kann sicher nachvollziehen, dass ich mit 50 in keine Frauenklamotten mehr steigen und ‚Frrranz‘ rufen will. Als Regisseur interessieren mich jetzt halt auch mal andere Genres. Obwohl ich ja schon ein paar angetäuscht habe… aber eben unter dem Deckmantel der Parodie. Anders wäre es nicht gegangen. Die Parodie war quasi meine ‚Tarnung‘", sagte der Münchner.

Tatsächlich hat er sich über viele Jahre höchst erfolgreich an Sujets wie Western ("Schuh des Manitu"), Science-Fiction ("(T)Raumschiff Surprise"), Animation ("Lissi und der wilde Kaiser") und Kinderfilm ("Wickie und die starken Männer") versucht. Sein erstes ernstes Projekt ist bereits in Planung: Die Neuverfilmung der Flucht zweier DDR-Familien im Heißluftballon über die deutsch-deutsche Grenze. Ein schwerer Stoff, aber laut Herbig "unfassbar spannend bis zur letzten Sekunde". Herbig glaubt, dass Netflix und Co. auch das hiesige Filmgeschäft revolutionieren werden: "Die Streamingdienste sind ganz allgemein für Filmemacher extrem interessant", so Herbig. "Und sie beflügeln auch das Fernsehen und das Kino. Ich finde diese Entwicklung sehr spannend und inspirierend" – selbst in einem Land wie Deutschland, in dem "viele Produzenten gar nicht davon ausgehen, dass sie mit ihren Filmen auch Geld verdienen. Einige meiden sogar das Unterhaltungskino", so Herbig.

Facebook Twitter Google+ Xing Linkedin

Ähnliche Artikel

Folgende Artikel aus dem Thema Kultur/Medien könnten Sie auch interessieren

Jetzt kostenlos registrieren !

Verpassen Sie keine aktuellen Neuigkeiten mehr und registrieren Sie sich kostenlos zu unseren Diensten.


Neuen Kommentar schreiben

Um einen Kommentar schreiben zu können,
müssen Sie angemeldet sein.


Kommentare zu ""Bully" Herbig will mit Klamaukfilmen aufhören"

Insgesamt 6 Kommentare vorhanden


Kommentar von Eric17
14.09.2017 01:33 Uhr

Das finde Ich wirklich gut. Ich kann diese ganzen auf Lacher gemachten Filme auch nicht mehr im Fernsehen gucken. SIe nerven mich mit der Zeit einfach zus ehr.

Kommentar von skazchan
19.08.2017 17:46 Uhr

Naja ich glaube das Alter spielt kaum eine Rolle. Bully ist eben bekannt für diese Art der Komödie, bei anderen Kollegen würde das sicher noch weitaus bescheuerter wirken..

Kommentar von moonraker2005
15.08.2017 22:53 Uhr

Also das finde ich jetzt echt schade. Wie gerne schaue ich mir doch ab und zu , der Schuh des Manitu, an. Vielleicht überlegt er es sich noch mal und macht eine Kehrtwende.

Kommentar von Spongebob
10.08.2017 22:16 Uhr

Interessanter Bericht. Ich glaube das ist aber gar nicht so einfach sobald man in einer Katgorie/Branche erfolgreich gewesen ist und die Meisten einem mit genau diesem Genre verbinden - auf einmal etwas anderes darzustellen. Menschen sind Gewohnheitstiere und grade wir Deutschen lieben eigentlich uner Bier so wie wir es kennen. Das könnte zur Folge haben, dass er in anderen Filmen gar nicht so richig ernst genommen werden kann oder man bei seinen regie geführten Filem auf einmal einen Witz an einer unpassenden Stelle erwartet. Aber mal schauen. Vielleicht überzeugt er alle vom Gegenteil.

Kommentar von Freddie32
10.08.2017 22:15 Uhr

Das ist natürlich sehr schade,er hat einieg sehr gute und lustige filme heraus bringen können.
Nun weiß er so denke ich was er tut und es wird seine gründe haben.

Kommentar von Spongebob
10.08.2017 22:02 Uhr

Interessanter Bericht. Ich glaube das ist aber gar nicht so einfach sobald man in einer Katgorie/Branche erfolgreich gewesen ist und die Meisten einem mit genau diesem Genre verbinden - auf einmal etwas anderes darzustellen. Menschen sind Gewohnheitstiere und grade wir Deutschen lieben eigentlich uner Bier so wie wir es kennen. Das könnte zur Folge haben, dass er in anderen Filmen gar nicht so richig ernst genommen werden kann oder man bei seinen regie geführten Filem auf einmal einen Witz an einer unpassenden Stelle erwartet. Aber mal schauen. Vielleicht überzeugt er alle vom Gegenteil.